Berufsbild

Als ausgebildete Logopädin bzw. ausgebildeter Logopäde erwartet Sie ein vielfältiger Arbeitsplatz! Die logopädische Arbeit umfasst die eigenverantwortliche Diagnostik und Therapie von Betroffenen in den Bereichen Sprache, Sprechen, Stimme und Schlucken. Ebenfalls zum Tätigkeitsbereich gehören die Beratung und Prävention.

Kindliche Aussprache- und Entwicklungsstörungen gehören dabei genauso in Ihr Behandlungsfeld wie zum Beispiel Stottern oder stimmliche Überlastung im Erwachsenenbereich sowie neurologische Erkrankungen der Sprache und Stimme und Abbauprozesse im hohen Alter. Als Logopädin bzw. Logopädie arbeiten Sie eng mit den verordnenden Ärzten zusammen und stehen im interdisziplinären Austausch mit Pädagogen, (Neuro-)Psychologen und anderen Heilmittelerbringern wie Ergo- oder Physiotherapeuten. Als Logopädin bzw. Logopäde sind Sie damit ein unverzichtbarer Teil der Gesundheitsversorgung.

 

Tätigkeitsfelder im Überblick:

  • logopädische und interprofessionelle Praxen
  • Arztpraxen (z.B. HNO)
  • integrative Kindergärten
  • sozialpädiatrische Zentren
  • Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen
  • Lehrlogopäde/in an Berufsfachschulen oder Hochschulen bei entsprechender (Zusatz)Qualifikation
  • Fachdozent im Seminar- und Fortbildungsbereich

 

Durch fortwährende Evaluation und einer ihrem Tätigkeitsfeld entsprechender fachlichen Spezialisierung entwickeln Logopädinnen und Logopäden ihre therapeutische Handlungskompetenz fortwährend weiter.

Untersuchung – Beratung – Behandlung folgender Störungsbilder im Überblick:

  • kindliche Sprachentwicklungsstörungen, -verzögerungen, Aussprachestörungen
  • myofunktionelle Störungen
  • Hörstörungen
  • Störungen der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Störungen der Stimm- und Sprechfunktion bei organisch- struktureller Schädigung (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildungen, Laryngektomie)
  • Sprach- und Sprechstörungen nach neurologischen Erkrankungen
  • kognitive Kommunikationsstörungen
  • organische, funktionelle und psychogene Stimmstörungen
  • Schluckstörungen, Fütter- und Essstörungen

 

Links zu Berufsorganisationen:

Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.
Bundesverband Deutscher Schulen für Logopädie e.V.

 

Ausbildung

Fort- und Weiterbildung

Kontakt

Aktuelles

Info-Nachmittage

An unseren Info-Nachmittagen haben wir Zeit für ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Bewerbung

Die Bewerbung ist ganzjährig jeweils bis zum 30.11. des Vorjahres möglich. 

Wir über uns

Die Berufsfachschule für Logopädie in Hamburg.