Verhaltensauffällige Kinder in der logopädischen Praxis

Inhalt des Seminars:

Nach dem Motto: „Ein Übel kommt selten allein“ sind Sprachtherapeuten, wie angrenzende Berufsgruppen, nicht selten in ihrem Therapiealltag mit Kindern konfrontiert, die ihnen die inhaltliche Arbeit durch oppositionelles, zurückgezogenes und / oder unkonzentriertes Verhalten schwer machen. Die Fachliteratur belegt, dass Sprachentwicklungsstörungen häufig mit Störungen der sozialen Entwicklung und Verhaltensauffälligkeiten assoziiert sind.

Um diese Kinder gezielt sprachtherapeutisch behandeln zu können, bedarf es einer therapiebegleitenden Verhaltensregulation. Dazu greifen Therapeuten, wie auch Eltern zunächst auf ihr intuitives Erziehungswissen zurück und können bei schwierigen Kindern an ihre Grenzen stoßen.

In diesem Seminar werden Kenntnisse über Ursachen, Verlauf und Konsequenzen kindlicher Verhaltensstörungen vermittelt und wichtige verstärkende und aufrechterhaltende Faktoren für kindliches Problemverhalten erörtert. In Anlehnung an verhaltenstherapeutisch begründete Beratungskonzepte wird praktisches Wissen über wirksame Erziehungsstrategien zur Verhaltensregulation vermittelt und in Übungen ausprobiert.

Logopäden, die häufig zunächst die ersten und oftmals auch die einzigen Fachtherapeuten des Kindes sind, lernen außerdem, wann das beobachtete Verhalten weiterer Abklärung und fachspezifischer Hilfe bedarf und wie sie Eltern kompetent beraten können.

Referentin:

Delia Möller, Ausbildung zur Logopädin und Studium der Psychologie in Hamburg, 2000 –2012 klinische und wissenschaftliche Mitarbeit in der Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in verschiedenen Projekten rund um das Thema „Frühintervention bei Sprachentwicklungsstörungen“. Seit 2012 als Psychologin im kinder- und jugendpsychiatrischen Dienst der Stadt Hamburg beschäftigt. Weiterbildungen als Hanen Certified SL-T und in Erziehungsberatung (Triple P). Freiberufliche Dozentin und Trainerin für frühe Sprachintervention und Erziehung.

Termine

Freitag, 07. April 2017 von 16.30 – 20.30 Uhr
Samstag, 08. April 2017 von 09.00 – 17.00 Uhr

Fortbildungspunkte: 14 
Teilnehmerzahl: min. 12, max. 15
Kosten: 200 €
Anmeldeschluss: 25.03.2017

Mehr Details & Anmeldung